Präsentation der IQ Fachstelle Migrantenökonomie

erstellt von Karina Sávio, Heike Kühn |

Unterstützung zum Thema Gründung in Deutschland. Was die IQ Fachstelle Migrantenökonomie bietet:

Die Gründung eines Unternehmens als Zugewanderte*r ist nicht einfach. Man kennt die Regeln nicht und die bürokratische Sprache ist zudem ein Hindernis. Um die Migrant*innen mit diesen und anderen Herausforderungen zu unterstützen, wurde die IQ Fachstelle Migrantenökonomie gegründet.

Die Fachstelle Migrantenökonomie ist Teil des IQ Netzwerkes (Integration durch Qualifizierung Netzwerkes). Das gesamte Netzwerk hat die Verbesserung der Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationsgeschichte als Ziel und besteht neben der Fachstelle Migrantenökonomie aus vier weiteren Fachstellen: Beratung und Qualifizierung, berufsbezogenes Deutsch, interkulturelle Kompetenzentwicklung und Einwanderung.
Die Ziele der Fachstelle Migrantenökonomie sind: die Unterstützung der Migrant*innen bei Themen rund um die Gründung, Angebote zur Unternehmenssicherung ausbauen und die Wertschätzung der Migrantenökonomie in Deutschland zu erhöhen. Auf ihrer Webseite findet man folgende Leistungen:https://www.wir-gruenden-in-deutschland.de/

  • Wir gründen in Deutschland: Das Portal informiert in 14 Sprachen über das Aufenthaltsrecht und über die Anforderungen einer Existenzgründung in Deutschland. Sie begleiten die Interessenten Schritt für Schritt durch ihre Gründungsprozesse. Dort ist es möglich, individuelle Informationen zu bekommen: denn die erforderlichen Qualifikationen, Behördengänge und Genehmigungen vor einer Unternehmensgründung können sich unterscheiden. Je nachdem aus welchem Land Sie kommen (aus EU-Ländern, aus nicht EU-Ländern) und welchen Aufenthaltsstatus (z.B. Flüchtling) Sie haben.
  • Hilfe für Gründer*innen in Corona-Zeiten: Auf der Webseite findet man auch die möglichen Förderinstrumente des Bundes und der Bundesländer zur Überwindung der Corona-Krise. Für diejenigen, die schon ein Unternehmen gegründet haben, bietet die IQ Fachstelle wichtige Informationen darüber, wer welchen Anspruch auf welche Leistung hat.
  • Informationsmaterialien: Die IQ Fachstelle Migrantenökonomie veröffentlicht regelmäßig Publikationen zum Thema Gründung, z.B.: Leitfaden für Studierende und Akademiker*innen zur Unternehmensgründung, Business-Pläne, Workbooks, ein Glossar zur Gründungsunterstützung und in einfacher Sprache (auf 12 Sprachen verfügbar) geben Gründungsunterstützung für Zugewanderte.
  • Hinweise auf Beratungsstellen und Veranstaltungen: Als Teil des bundesweiten IQ Netzwerkes entwickelt die Fachstelle Migrantenökonomie eine enge Zusammenarbeit mit Trägern in Politik, Wirtschaft und Verwaltung in verschiedenen Regionen Deutschlands, die Beratungen anbieten. Außerdem bietet sie auch verschiedene und regelmäßige Veranstaltungen an. Über diese Angebote, können Sie sich per Newsletter informieren lassen und diesen abonnieren oder die Fachstelle direkt per Email kontaktieren.

Die IQ Fachstelle Migrantenökonomie verbindet praktische Erfahrung mit wissenschaftlicher Expertise und begleitet die Interessenten laut qualitativen Standards von der Gründungsidee bis zur Unternehmenskonsolidierung. Wir aus dem BeuthBonus+-Team sind sicher, dass Sie alle notwendigen Informationen und Unterstützung für Ihren Gründungsprozess von der Fachstelle bekommen können und wünschen Ihnen viel Erfolg auf Ihren Weg zur Existenzgründung!

© Netzwerk IQ / Kathrin Jegen

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert

In Kooperation mit: