Human VR-Lab mit humanoidem Roboter Digit

Eines der größten aktuell eingeworbenen Drittmittelprojekte ist das Human VR-Lab, das seit 2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einer Investition in Höhe von knapp 1,3 Mio. Euro gefördert wird. Die Etablierung des Human-VR-Labs in 2020 an der BHT ermöglicht in optimaler Weise, transdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsprojekte umzusetzen.

Das Labor soll die verschiedenen Bedarfe der beteiligten Disziplinen aufgreifen und - soweit möglich - miteinander verknüpfen. Beispielsweise ist für die Darstellung von Zusammenhängen im Bereich der Künstlichen Intelligenz und für die Darstellung von physikalisch technischen Simulationen die Virtual Reality ein wesentliches Hilfsmittel. Im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion ist andererseits die Positionsbestimmung als auch die Augmented Reality entscheidend. Das Projekt Human-VR Labor ist dementsprechend an der Schnittstelle zwischen den Lebenswissenschaften, der Robotik, des Maschinenbaus und der Informatik (Interaktive Systeme und Künstliche Intelligenz (KI)) an der BHT angesiedelt.

Hier werden die Mensch-Technik-Interaktionen mit Fokus auf die Schnittstellen untersucht, um in einem dynamischen Echtzeitsystem Entscheidungsprozesse und Unsicherheiten zwischen Mensch und Technik besser zu verstehen.

Ebenso steht die Erforschung und Visualisierung von KI-basierten Prozessen und die virtuelle Entwicklung von innovativen Produkten im Fokus. Viele der laufenden Projekte des Forschungsverbundes werden bereits durch die technischen Möglichkeiten dieser interaktiven Forschungsplattform ergänzt (z.B. VITALAB.mobile, BewARE, EPI, Balancer).

Geplante Anwendungsfälle sind u. a.:

  • die Interaktion Mensch-Maschine mit mehreren Nutzern, speziell in der Robotik
  • die Anwendung von KI-Modellen in Robotik und Maschinenbau
  • Bildverarbeitung, -analyse und -visualisierung biologischer Daten
  • Erforschung von Synergien zwischen Simulation und KI
  • Echtzeitvisualisierung von KI- und Simulationsergebnissen biologisch-chemisch-physikalischer als auch pharmazeutischer Prozesse aus dem Bereich Life-Science

https://www.bht-berlin.de/3326/article/6876

 

Projektleitung

Prof. Dr. Kristian Hildebrand / Computer Graphics, Computer Vision

Projektbeteiligte

  • Prof. Dr. Ivo W. Boblan / Humanoid Robotics, Bio-/Soft-Robotics, Bionics
  • Prof. Dr. Peter Tröger / Distributed Systems, Parallel Computing
  • Prof. Dr. Alexander Löser / Data Science and Text-based Information Systems
  • Prof. Dr. Steffen Prowe / Life Sciences
  • Prof. Dr. Simone Reber / Life Sciences
  • Prof. Dr. Joachim Villwock / Mechanical Engineering, CAE, Simulation

Projektpartner

  • art+com AG
  • Berlin Partner GmbHCarl Stahl GmbH
  • Charité Berlin
  • Dive Solutions GmbH
  • Schindler AG
  • P.A.N. Zentrum für Post-Akute Neurorehabilitation

Mittelgeber

BMBF: FH-Invest 2020

Laufzeit

01.06.2020 - 31.07.2021

Kontakt

Prof. Dr. Kristian Hildebrand

kristian.hildebrand [@] bht-berlin.de