Prof. Dr. habil. Elisabeth Grohmann ist seit 2015 Professorin für Mikrobiologie und Forschungsprojektleiterin an der Berliner Hochschule für Technik. Sie absolvierte das Studium der Biochemie mit Schwerpunkten in Lebensmittelchemie, Molekularbiologie, Biotechnologie und Immunologie an der TU Graz.

Von 1998 bis 2010 leitete Prof. Grohmann diverse Forschungsgruppen an der TU Berlin sowie die Forschungsgruppe "Übertragung von Antibiotikaresistenzen" am Universitätsklinikum Freiburg. Forschungsaufenthalte führten sie 2011/12 als Gastwissenschaftlerin nach Spanien an die Universität des Baskenlandes (Universidad del País Vasco (UPV)).

Nach ihrer Tätigkeit als Professorin für Mikrobiologie an der Fakultät für Biologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg von 2012 bis 2014 wechselte Prof. Grohmann 2015 an die BHT, wo sie seit 2018 das Labor für Mikrobiologie im Studiengang für Biotechnologie des Fachbereiches für Life Sciences und Technologie leitet.

Prof. Grohmann ist Mitglied mehrerer Fachgesellschaften wie der ASM, GBM und VAAM, fungiert als Herausgeberin einiger wissenschaftlicher Zeitschriften und ist als externe Gutachterin für Forschungsprojekte und Forschungsstipendien national und international tätig. Sie hat mehr als 100 wissenschaftliche Artikel und Kapitel in Fachbüchern verfasst. Ihr breites Spektrum an beruflichen Aktivitäten umfasst auch die Organisation von internationalen Workshops und Kursen in In- und Ausland sowie die Moderation bei internationalen Konferenzen und Workshops.

Prof. Grohmann hat mehr als 100 Abschlussarbeiten und 15 Promotionen betreut. Sie ist auch Inhaberin eines Patents für ein „Neuartiges Antigen von Enterokokkenpathogenen und deren Verwendung als Impfstoffkomponente für Therapie und/oder Prophylaxe“ (EP20100190167).

Mit über 25 Jahren Lehrerfahrung in den Bereichen Mikrobiologie, Molekularbiologie und Umweltmikrobiologie hat Prof. Dr. habil. Elisabeth Grohmann aktiv zur akademischen Bildung beigetragen. Sie hat mit nationalen und internationalen Partnern zusammengearbeitet und die Leitung von mehr als 20 Forschungsprojekten übernommen.